normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

Falkenberg/Elster

Vorschaubild

Falkenberg ist eine idyllisch gelegene Kleinstadt, deren Ortsbild u.a. durch Bürgerhäuser in prägender Backsteinbauweise und Putzbauten mit Stuckelementen bestimmt wird. Großzügig angelegte Wohngebiete im ortskernnahen Stadtbereich und im Stadtzentrum mit sanierten Altbauten in Mehrfamilien-Blockbauweise sowie breit angelegte Wohngebiete mit 1-bis 4-Familienhäusern gestalten die Wohnbereiche.

Die Stadt Falkenberg/Elster wurde mehrfach in den verschiedensten Kategorien ausgezeichnet:

 

2004:

"Sportlichste Sadt des Landes Brandenburg"

Regionalpreis "Kommune des Jahres"

 

2007:

Sieger im "24h-Lauf-Städtevergleich des Landkreises Elbe-Elster"

"Naturschutz-Kommune"

 

2008:

"Partner der Feuerwehr"

"Brandenburgischer Archivpreis"

"Städtevergleich des Landkreises Elbe-Elster"

 

2009:

"Vorbildliche Strategien kommunaler Suchtprävention"

"Ort der Vielfalt"

"Familien- und kinderfreundliche Gemeinde"

"Klimaschutz-Kommune"

 

2010:

Kandidatenstadt "Mission Olympic"

 

2012:

Sonderpreis "Familienfreundliches Unternehmen im Landkreis Elbe-Elster"

 

2013:

"Deutscher Schienenverkehrs-Preis 2013 - Kommunalpreis"

 

2015:

Sparkassenstiftung: Preisträger "Spielplatzförderung 2015" (Wasserspielplatz)

 

Die Stadt bietet ihren Gästen zahlreiche Möglichkeiten für eine aktive Freizeitgestaltung im sportlichen und kulturellen Bereich. In über 30 eingetragenen Vereinen, die zum bunten mobilen Leben in der Stadt und seinen Ortssteilen sowie in der Region beitragen, ist die Beteiligung möglich.

Zahlreiche Freizeiteinrichtungen, wie die Stadtbibliothek, eine Wochenenddiskothek, Minigolfanlage im Erholungsgebiet, Schießstand des Schützenvereins und Kegelbahn bzw. das Sportzentrum des Eisenbahnersportvereins laden zur Betätigung ein. Konzerte in der evangelischen Jugendstilkirche oder die musealen Einrichtungen beleben das kulturelle Umfeld der Region. Im Jahr 2001 wurde das "Haus des Gastes" in der Lindenstraße fertiggestellt. Neben einem touristischen Informationsbüro bietet der über 400 Besucher aufnehmende Saal viele kulturelle Höhepunkte in unserer Region an.

 

Nicht unbekannt geblieben ist die Region durch das schöne Erholungsgebiet "Kiebitz". Im 110 ha großen, attraktiv und reizvoll angelegten Erholungsareal mit einer Wasserfläche von 70 ha und ausgezeichneter Wasserqualität verbringen jährlich tausende Badegäste und Urlauber schöne Stunden. Ein moderner Campingplatz, schöne Ferienhäuser am 1,4 km langen Strand laden zu einem Aufenthalt zur Erholung ein, vor allem während der Sommermonate. Für Spaß sorgen eine Großwasserrutsche und Sportanlagen. Eine moderne, feststehende Inline-Skate-Anlage, eine Beach-Volleyball-Anlage, der Schildbürgerspielplatz, Irrgarten und weitere Möglichkeiten tragen zur aktiven Erholung bei. Ab Saisonbeginn 2016 steht ein erweiterter Spielplatz für unsere Jüngsten zur Verfügung. Dank der großzügigen Unterstützung der Sparkasse Elbe-Elster entsteht dort Anfang 2016 ein neuer Wasserspielplatz. Biergarten, Snack-Bar, Eiscafe, Mini-Laden wollen dazu beitragen, den Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten. Alljährlich ist das am 1. Augustwochenende mit 3 tollen Tagen stattfindende Strandfest ein überregional bedeutender Höhepunkt in der Elbe-Elster-Region, im Jahre 2016 bereits zum 40. Mal.

 

Erfreulich ist die Entwicklung auf dem Sektor der Beherbergungsmöglichkeiten. So stehen zahlreiche Hotelbetten in Hotels und Pensionen zur Verfügung. Bürger bieten in familiärer Atmosphäre Privatzimmer an. In der Sommersaison wird dieses Angebot durch weitere Unterkünfte in Regie des Erholungsgebietes "Kiebitz" durch Bungalows ergänzt. Selbstverständlich laden auch nach einem Stadtbummel in unseren Geschäften die Gaststätten zu einer ordentlichen Stärkung in gemütlicher Atmosphäre ein. An jedem Mittwoch findet der bunte Wochenmarkt vor dem Haus des Gastes statt. Am Freitag stehen die Angebote eines grünen Marktes in der Innenstadt zum Kauf an.

Markt 3
04895 Falkenberg/Elster

Telefon (035365) 411-11
Telefax (035365) 411-22

E-Mail E-Mail:
Homepage: www.falkenberg-elster.de


Veranstaltungen

29.03.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe- Austausch unter Müttern
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
05.04.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
05.04.2017
17:00 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe-Informationsveranstaltung "Linkshänder"
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
18.04.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe- Gemeinsames Kochen
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
19.04.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe- 1.Hilfe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
26.04.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe- Yoga mit Frau Therasa
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
26.04.2017
17:00 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe- Medien im Kleinkindalter
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
10.05.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe- Massage Teil I
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
17.05.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe- Massage Teil II
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
24.05.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe- Altersgerechte Entwicklung der Reflexe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
31.05.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe- Entspannung mit Frau Kilz
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
07.06.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe- Austausch unter Eltern
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
14.06.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe- Beweglichkeit des Körpers verbessern, Energiereserven freischalten
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
21.06.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
28.06.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
05.07.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
12.07.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
19.07.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
26.07.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
02.08.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
04.08.2017 bis 06.08.2017
41. Strandfest im Erholungsgebiet Kiebitz
41. Strandfest im Erholungsgebiet Kiebitz[mehr]
 
09.08.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
16.08.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
23.08.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
30.08.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
06.09.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
13.09.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
20.09.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
27.09.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
04.10.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
11.10.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
18.10.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
25.10.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
01.11.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
08.11.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
15.11.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
22.11.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
29.11.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
06.12.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
13.12.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
20.12.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 
27.12.2017
09:30 Uhr
Eltern-Baby-Gruppe
um Anmeldung bei Frau Jahnke wird unter 035365/41134 gebeten
 

Gastroangebote

08.07.2017 bis 08.07.2017
Oldtimertreffen im Ortsteil Schmerkendorf
[mehr]
 
04.08.2017 bis 06.08.2017
41. Strandfest im Erholungsgebiet Kiebitz
41. Strandfest im Erholungsgebiet Kiebitz [mehr]
 

Aktuelle Meldungen

4. Sitzung des Sonderausschusses der Kurstadtregion Elbe-Elster tagt am 4.4.17

(27.03.2017)

Sitzungsdatum:

04.04.2017

 

Sitzungszeit:

17:00 Uhr

 

Sitzungsort:
Sitzungssaal des Rathauses der Stadt Bad Liebenwerda, Markt 1 in 04924 Bad Liebenwerda

 

Tagesordnung:

 

Öffentlicher Teil

1. Eröffnung und Begrüßung
2. Beschluss über die Tagesordnung
3. Feststellung der Niederschrift der 3. Sitzung des Sonderausschusses der Kurstadtregion
4. Auswertung des Besuches der Verbandsgemeinde Nieder-Olm und Erörterung zum weiteren Vorgehen, Organisations- und Zeitplanung (ohne Vorlage)
5. Beschluss zum Designhandbuch und zur Nutzungsordnung über die Verwendung des Corporate Designs der Kurstadtregion Elbe-Elster
6. Umsetzung der Zuwendung des MIK Brandenburg zur IT – Zusammenarbeit
7. Bekanntgaben der Verwaltung, Anfragen der Mitglieder des Sonderausschusses

Nichtöffentlicher Teil

1. Bekanntgaben der Verwaltung, Anfragen der Mitglieder des Sonderausschusses

[Tagesordnung Sitzung Sonderausschuss Kurstadtregion am 4.4.17]

Delegation aus der Kurstadtregion Elbe-Elster in Rheinland-Pfalz

(27.03.2017)

Nieder-Olm teilt mit Gästen Erfahrungen zur Verbandsgemeinde

 

Wie funktioniert eine gemeinsame Verwaltungsstruktur in der Praxis?

Was gilt es beim Aufbau einer solchen Struktur zu beachten?

Wo liegen mögliche Fallstricke und wo die Chancen?

 

Fragen wie diese zu klären, war das Anliegen eines unlängst erfolgten Besuchs von Kommunalpolitikern aus der Kurstadtregion Elbe-Elster in der rheinland-pfälzischen Verbandsgemeinde Nieder-Olm.

In Rheinland-Pfalz hat sich das Modell offenkundig bewährt: Um zukunftsfähige Strukturen für viele kleine Gemeinden zu finden und die Verwaltungskraft zu stärken, war bei einer Kommunalreform in den siebziger Jahren die Verbandsgemeinde (VG) als neue Verwaltungseinheit etabliert worden. Während die der VG angehörenden Gemeinden selbständig bleiben und weiterhin kommunalpolitische Entscheidungen treffen, ist ein Teil der kommunalen Aufgaben auf die Verbandsgemeinde übertragen, von der überdies die Verwaltungsgeschäfte für alle ihr angehörenden Gemeinden erfüllt werden. In das in Brandenburg angestrebte Modell der Amtsgemeinde, die in Form eines Pilotprojektes von den Städten der Kurstadtregion Elbe-Elster umgesetzt werden soll, werden nach derzeitigem Stand sehr viele Ansätze aus Rheinland-Pfalz einfließen.

 

„Unser Besuch in Nieder-Olm hat uns gezeigt, dass die Verbandsgemeinde funktioniert“, resümiert Susann Kirst von der Stadtverwaltung Bad Liebenwerda, die im Auftrag aller vier Städte die Aufgabenstellungen der Kurstadtregion Elbe-Elster koordiniert. „Die Struktur der VG gibt der lokalen Identität Raum und ermöglicht zugleich eine schlagkräftige Verwaltung.“ Allerdings ist die Situation in Rheinland-Pfalz nur bedingt mit der in der Kurstadtregion zu vergleichen. Die VG Nieder-Olm, die eine Stadt und sieben Ortsgemeinden umfasst, hat beispielsweise bei einer Fläche von 73 km2 knapp 35.000 Einwohner. Die Kurstadtregion ist hingegen dünner besiedelt (ca. 25.300 Einwohner und 445 km2) und besteht zudem neben den Kernstädten auch aus über 40 Ortsteilen. „Auch im Bereich des Ehrenamtes gibt es in Rheinland-Pfalz eine ganz andere Kultur“, so Susann Kirst. „Dass sich Menschen ehrenamtlich engagieren, ist dort viel selbstverständlicher und wird auch von den Unternehmen gegenüber ihren Mitarbeitern stärker akzeptiert.“ R relativ großzügige Freistellungs- und Aufwandsentschädigungsregelungen sorgen zudem für bessere Bedingungen für das Ehrenamt. Unter anderem werden die Ortsgemeinden von ehrenamtlichen Bürgermeistern mit relativ weitreichenden Aufgaben und Befugnissen geleitet, doch auch in anderen Bereichen setzt man auf Ehrenamtliche.

Als Rat gaben die Rheinlad-Pfälzer den Gästen aus der Kurstadtregion mit, dass sie bei einer Strukturreform keine Fragen hinsichtlich der Verteilung von Aufgaben und Zuständigkeiten offen lassen sollten. Zudem empfahl man, die Bildung der neuen Verwaltungseinheit zügig durchzuführen. Für die Mitreisenden der Delegation sei indes auch noch einmal klar geworden, dass die Änderung der Kommunalverfassung zwangsläufig mit einer Anpassung der Finanzausstattung einhergehen muss – und dass es bessere Bedingungen für die Ausübung ehrenamtlicher Funktionen geben muss. Über den fachlichen Erkenntnisgewinn hinaus, habe man in Nieder-Olm sehr viel Herzlichkeit und Gastfreundschaft erfahren dürfen, betont Susann Kirst.

 

 

Informationen zum Bild:

An dem zweitägigen Besuch nahmen aus Bad Liebenwerda Kämmerer Gerd Engelmann, Susann Kirst, die Koordinatorin für die Aufgaben der Kurstadtregion, und Stadtverordnete Monika Naumburger teil. Aus Mühlberg waren Bürgermeisterin Hannelore Brendel und Corina Brandt, aus Uebigau-Wahrenbrück Bürgermeister Andreas Claus, Roland Schrey, Jens Runge und Stadtverordneter Thomas Lehmann sowie aus Falkenberg Bürgermeister Herold Quick, Andrea Wagenmann und Stadtverordneter Tilo Koch mitgereist.

Foto zu Meldung: Delegation aus der Kurstadtregion Elbe-Elster in Rheinland-Pfalz

Achtung! Aufhebung der generellen Pflicht zur Aufstallung von Geflügel und Beibehaltung weiterer Maßnahmen zum Schutz gegen die aviäre Influenza

(24.03.2017)

  

Alle Einzelheiten zur
 

"1. Änderung der Tierseuchenallgemeinverfügung vom 25. November 2016 ..."


finden Sie in beigefügter pdf-Datei des Landkreises Elbe-Elster.

[Landkreis EE: 1. Änderung der TS-Allgemeinverfügung vom 25.11.16 (pdf-Datei)]

Foto zu Meldung: Achtung! Aufhebung der generellen Pflicht zur Aufstallung von Geflügel und Beibehaltung weiterer Maßnahmen zum Schutz gegen die aviäre Influenza

Aktuelle Ausschreibungen der Stadt Falkenberg/Elster und Kurstadtregion

(16.03.2017)

                                                                                                             

Falkenberg/Elster

 

Bad Liebenwerda

 

Mühlberg/Elbe

 

Uebigau/Wahrenbrück

Einladung zur Gewässerschau im Bereich der Stadt Falkenberg/Elster am 5. April 2017

(07.03.2017)

Sehr geehrte Einwohnerinnen und Einwohner,

 

einmal jährlich führt der Gewässerunterhaltungsverband „Kremitz – Neugraben“ im Beisein von Vertretern der Stadt Falkenberg/Elster, der unteren Wasserbehörde, sowie Eigentümern und Anliegern von Gräben eine Gewässerschau durch.

 

Die diesjährige Gewässerschau findet am

 

Mittwoch, 05. April 2017, ab 8:00 Uhr statt.

Sie beginnt im Sitzungssaal des Rathauses, Markt 3, 04895 Falkenberg/ Elster.

 

Wir laden hierzu alle interessierten Bürger sowie Vertreter der Landwirtschaft und anderer Betriebe und Institutionen ein. Jedermann soll hier die Möglichkeit erhalten, Hinweise, Anregungen und Probleme hinsichtlich der Pflege und Unterhaltung der Gewässer aufzuzeigen. Im Ergebnis der Gewässerschau wird anhand des festgestellten Unterhaltungs-bedarfes ein Gewässerunterhaltungsplan aufgestellt.

 

Im Anschluss an die einleitende Zusammenkunft im Rathaus erfolgt die Besichtigung ausgewählter, problembehafteter Gewässerabschnitte. Um diese Besichtigung gut vorbereiten zu können, bitten wir um schriftliche oder telefonische Hinweise zu notwendigen Pflege- und Unterhaltungsmaßnahmen sowie Anregungen zur Besichtigung von Gewässern bis Montag, den 03.04.2017 an die Stadt Falkenberg/Elster, Haupt-, Rechts-, und Ordnungsamt, Frau Tomaske , Heinrich-Zille-Straße 9a, 04895 Falkenberg/Elster , Telefon: 411-33.

1. März: Falkenberg führt Bürgerservice MAERKER ein

(16.02.2017)

(Elektronische Mitteilung und Verfolgung von Bürgeranliegen im Rahmen des Dienstleistungsportals service.brandenburg.de)


Mit dem MAERKER können die Bürgerinnen und Bürger die Verwaltung künftig auch auf elektronischem Weg über Gefahrenstellen und infrastrukturelle Probleme, beispielsweise über defekte Straßenlampen und Verkehrszeichen, lose Gehwegplatten oder illegale Müllablagerungen, informieren. Im Rahmen einer Kooperation zwischen der Stadt Falkenberg/Elster und dem Kommunalen Anwendungszentrum beim zentralen Brandenburgischen IT-Dienstleister (ZIT-BB) wird auf unserer Homepage www.falkenberg-elster.de am 01. März ein entsprechender Link zum Bürger-Service-Portal MAERKER freigeschaltet. Die Meldungen werden von den Bürgern über die Maerker Plattform oder die mobile Maerker App zur Verwaltung geschickt,

Von Vorteil ist, dass die Bürger künftig rund um die Uhr im Internet und über die kostenfreie mobile MAERKER-App direkt mit der Verwaltung kommunizieren können. Diese sorgt dann im Rahmen ihrer Zuständigkeiten und vorhandenen Ressourcen rasch für Abhilfe oder leitet das Anliegen an andere Stellen weiter, wenn sie für die Erledigung selbst nicht zuständig ist.

 

Den Kern des Beschwerdeportals bildet ein Ampelsystem. Sobald ein Hinweis in der Stadt eingeht, erscheint dieser auf der MAERKER-Internetseite zusammen mit einer auf Rot stehenden Ampel. Zudem besteht die Möglichkeit, ein Bild einzufügen, um somit auch optisch zu zeigen, wo der Schuh drückt. Wurde die Ampel auf Gelb geschaltet, hat sich die Verwaltung bereits des Themas angenommen, hat erste Informationen zum Sachstand im Feld „Anmerkungen“ eingetragen und möglicherweise schon einen Termin vereinbart, an dem der beanstandete Zustand behoben werden soll. Eine grüne Ampel signalisiert, dass die Anfrage vollständig erledigt ist. Leuchtet aber sowohl das gelbe als auch das grüne Licht, muss die Stadtverwaltung passen: dann betrifft die Angelegenheit einen privaten Eigentümer, es ist eine andere Verwaltung zuständig oder es fehlt schlichtweg das Geld, um den Misstand zu beheben.

MAERKER ist jedoch kein Portal zur öffentlichen Anzeigeerstattung von Ordnungswidrigkeiten und Straftaten. Hinweise, die solche Sachverhalte betreffen, werden zwar weitergeleitet, jedoch nicht veröffentlicht.

Die Verwaltung gibt ein Serviceversprechen, welches u.a. beinhaltet, dass innerhalb von drei Arbeitstagen eine verbindliche Antwort veröffentlicht wird. Zudem erhält jeder Bürger, der eine E-Mail- Adresse hinterlässt, eine Antwort und wird über weitere Änderungen informiert.

Der „elektronischen Kummerkasten“ wird, wie auch das Sorgentelefon, im Bereich Einwohnermeldeamt/ Bürgerbüro angesiedelt. Die Mitarbeiterin Frau Iris Stiewe ist das Bindeglied zwischen dem Bürger und der für die jeweilige Angelegenheit zuständigen Stelle. (Tel.: 035365 411-27).

Bedanken möchten wir uns in diesem Zusammenhang bei Herrn Jürgen Bahr aus Kölsa, für seine bisherigen Bemühungen um die Einführung eines Melde- und Serviceportals.

 

[MAERKER]

Foto zu Meldung: 1. März: Falkenberg führt Bürgerservice MAERKER ein

Vortragsreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz

(27.01.2017)

Die AWO in Falkenberg lädt ab dem 1. März pflegende Angehörige von Menschen mit Demenz zur Vortragsreihe „Hilfe beim Helfen“.

 

Um Familien und Angehörigen von Menschen mit Demenz den Alltag leichter zu gestalten und wichtige Informationen zur Erkrankung weiter geben zu können, wurde in Kooperation mit dem Kompetenzzentrum Demenz für das Land Brandenburg, eine Schulungsreihe initiiert, welche mittwochs in der AWO Tagespflege in Falkenberg durchgeführt wird.

 

Eröffnet wird die Vortragsreihe am

 

1. März 2017, 17:00 Uhr (bis 19:00 Uhr)

mit dem Thema:
„Wissenswertes über Demenzerkrankungen,
insbesondere die Alzheimer Krankheit“
.

 

Weitere Themen wie:
 

  • Was lässt sich durch die Pflegeversicherung finanzieren
  • Wissenswertes über Demenzerkrankungen
  • Umgang mit dem Familienmitglied mit Demenz
  • Pflege von Menschen mit Demenz
  • Betreuungs- und Entlastungsmöglichkeiten sowie
  • neue Wohnformen

 

stehen während der Schulungsreihe im Mittelpunkt.

 

Angehörige von Menschen mit Demenz aus Falkenberg und Umgebung haben die Möglichkeit, Informationen und praktische Hilfen zu erhalten sowie Erfahrungen auszutauschen.

 

Die Schulungsreihe endet am 19. April und wird unterstützt von der Barmer GEK.

 

Es ist möglich, dass die/der an Demenz erkrankte/r Angehörige/r während der Treffen betreut wird. Die Schulung ist kostenfrei. Es wird jedoch um vorherige Anmeldung gebeten. Hierfür melden sich Interessierte bei Nicole Strebe (AWO Allgemeine Soziale Beratung) unter 01525 4503485 oder bei Franziska Triebke (AWO Tagespflege) unter 035365 4450480.

 

Alle Termine und deren Schwerpunkte sowie die vollständigen Kontaktinformationen sind auch auf der Homepage www.awo-bb-sued.de nachlesbar.

Foto zu Meldung: Vortragsreihe für Angehörige von Menschen mit Demenz

Kostenfreie Homepage-Erstellung für Falkenberger Institutionen

(09.01.2017)

Werden Sie Projektpartner!

 

 

Das in Kooperation mit dem Förderverein für regionale Entwicklung e.V. aus Potsdam ins Leben gerufene Förderprogramm „Falkenberg/Elster vernetzt“ stellt allen öffentlichen und sozialen Einrichtungen, Vereinen, Feuerwehren und Unternehmern der Stadt in den kommenden Monaten exklusiv zehn Förderplätze zur Webseitenentwicklung zur Verfügung.

 

Das neue Förderprogramm ermöglicht die Neuerstellung einer Internetseite oder die Überarbeitung einer bereits bestehenden Homepage. So wird unkompliziert und ressourcensparend den Falkenberger Institutionen die Möglichkeit geboten, sich über das Kooperationsprojekt einen modernen Internetauftritt erstellen zu lassen. Mit einem einfach zu bedienenden Verwaltungsprogramm bleibt die Webseite danach immer auf dem aktuellsten Stand.

 

Dank der Projektförderung ist die Erstellung der neuen Internetseite für alle Teilnehmer aus der Stadt Falkenberg/Elster kostenfrei.

 

Mehr Informationen über das Webseiten-Förderprogramm gibt es hier oder direkt über die Internetseite des Fördervereins für regionale Entwicklung e.V.

 

Haben Sie Interesse oder kennen Sie mögliche Interessenten? Schicken Sie uns einfach eine kurze Projektbeschreibung und Ihre Kontaktdaten per E-Mail. Oder kontaktieren Sie unsere Projektkoordinatoren und lassen sich beraten.

 

Für Fragen stehen wir Ihnen unter der Telefonnummer 0331-550 474 -71 oder -72 per E-Mail, gern auch unter info@azubi-projekte.de gern zur Verfügung.

[Weitere Informationen]

[Formular Interessenbekundung]

Foto zu Meldung: Kostenfreie Homepage-Erstellung für Falkenberger Institutionen

Informationen für alle Mamas und Papas: Besuchen Sie die Eltern-Kind-Gruppe in Falkenberg/E.

(02.01.2017)

Wenn Sie 

. Spielgefährten für ihre Kinder suchen

. gern Kontakt zu anderen Müttern/Vätern aufnehmen würden

. sich ab und zu fragen, ob sie es richtig machen mit ihrer Kindererziehung

. Austausch möchten

. sich eine kinderfreundliche Umgebung wünschen

 

DANN WÄRE EINE ELTERN-KIND-GRUPPE

 

. wo Eltern miteinander Kontakte knüpfen können

. wo Sie sich austauschen können

. wo Sie kindgerechte Spiele und Beschäftigungen kennen lernen

. wo Kinder einen Raum haben, den Kontakt mit Gleichaltrigen einzuüben

 

GENAU DAS RICHTIGE !

 

UNSERE ANGEBOTE

 

. jeden Mittwoch  von 09:30 –11:00 Uhr

. tolles Spielzimmer mit kindgerechten Spielmaterialien für Kinder von 0 -1 Jahr

. Zusammenarbeit mit Ergotherapeuten, Masseuren...

. ...und ihre Ideen und Wünsche sind gefragt und ausdrücklich erwünscht - sprechen Sie uns an!

 

WO ?  Gartenstraße 22 in Falkenberg/Elster, in den Räumen der Ergotherapie Carmen Bölke

 

Rufen Sie uns an oder kommen Sie einfach mal vorbei!

 

Die nächsten Termine finden Sie im Veranstaltungskalender der Stadt Falkenberg/Elster .

 

Veranstaltungen

 

 

Silvia Jahnke

Kinder-, Jugend- und Familienkoordinatorin

der Stadt Falkenberg/E.

E-Mail:

Tel. : 035365 411-34

Fax: 035365 411-38

Foto zu Meldung: Informationen für alle Mamas und Papas: Besuchen Sie die Eltern-Kind-Gruppe in Falkenberg/E.

Wichtige Information des Standesamtes

(23.11.2016)

Ab dem 01.01.2017 bilden die vier Städte Bad Liebenwerda, Falkenberg/Elster, Mühlberg/Elbe und Uebigau-Wahrenbrück im Rahmen der vertraglichen Vereinbarungen der Kurstadtregion Elbe-Elster ein gemeinsames Standesamt. Ab diesem Tag werden sämtliche standesamtlichen Aufgaben unserer Stadt Falkenberg/Elster vom Standesamt Bad Liebenwerda übernommen.

 

Das Standesamt Bad Liebenwerda befindet sich im Rathaus am Markt 1 in 04924 Bad Liebenwerda.

 

Folgende Öffnungszeiten des Standesamtes werden angeboten:

 

Montag

08:00 bis 16:00 Uhr

Dienstag

08:00 bis 18:00 Uhr

Mittwoch

geschlossen

Donnerstag

08:00 bis 18:00 Uhr

Freitag

08:00 - 13:00 Uhr

 

sowie nach telefonischer Vereinbarung.

 

 

Ihre Ansprechpartnerinnen im Standesamt Bad Liebenwerda ab dem 01.01.2017 sind:

 

Frau Katja Wegeleben

Telefon               035341/155121
katja.wegeleben@badliebenwerda.de

 

Frau Antje Reichel

Telefon               035341/155127
antje.reichel@badliebenwerda.de

 

Eheschließungen können in Absprache mit dem Standesamt auch künftig in Falkenberg/Elster durchgeführt werden.

Die Mitarbeiterinnen des Bereiches Einwohnermeldeamt/ Bürgerbüro im Falkenberger Rathaus sind Ihnen bei der Weiterleitung von standesamtlichen Urkundenanforderungen u.ä. gern behilflich. 

Babygalerie

(09.11.2016)

"WILLKOMMEN IM LEBEN!"
 

Die Stadt Falkenberg/Elster begrüßt die neuen Erdenbürger auf das Herzlichste.

Ein Kind, was ist das?
Glück, für das es keine Worte gibt,
Liebe, die Gestalt angenommen hat,
eine Hand, die zurückführt in eine Welt,
die man längst vergessen hat.

 

(Die Veröffentlichung der Fotos erfolgt mit Zustimmung der Erziehungsberechtigten.)

 

Babysitter-Service

 

Eltern-Kind-Gruppe

Sitzungstermine auf einen Blick!

(29.07.2016)

Hier können Sie alle relevanten Fakten zu den Gremien und ihren Sitzungen erfahren.

 

Sitzungstermine