Bannerbild, Blick auf den Springbrunnen auf dem Marktplatz | zur StartseiteBannerbild, Blick auf den Markt und Rathaus | zur Startseite
 

WiLeNa – „WIR erLEBEN NATUR“

Eingangsbereich Kietbitzsee

Herzlich Willkommen liebe Besucherinnen und Besucher bei unserem WiLeNa-Blog

Was erwartet Sie?

Gerne möchten wir Sie mit diesem Blog über die neusten Ereignisse, was das städtische Nachhaltigkeitsprojekt WiLeNa zu bieten hat, informieren. Gleichzeitig möchten wir Ihnen als Besucherinnen und Besucher der Website sowie Gast der Stadt Falkenberg/Elster die Möglichkeit bieten sich mit Ihrem Fachwissen, Ihren Ideen und Vorstellungen bei dem Projekt einzubringen.

Dazu möchten wir Ihnen zunächst ein theoretisches Vorwissen auf den Weg geben, um das Projekt in der Gesamtheit besser zu verstehen.


Projekt - Kurzbeschreibung


WiLeNa ist ein Projekt, welches den Nachhaltigkeitsgedanken innehält. Der Fokus liegt im Bereich der Ökologie und soll mithilfe verschiedener Maßnahmen umgesetzt werden. Für eine gezielte Umsetzung sind zwei Kategorie-Schwerpunkte entstanden.

Der erste Schwerpunkt ist die Weiterentwicklung des Erholungsgebiets Kiebitz zu einem nachhaltigen und ökologischen Urlaubsstandort. Unter dem Motto „WIR erLEBEN NATUR“ soll ein langfristig umweltverträgliches Urlaubsumfeld geschaffen werden und die benötigte Infrastruktur nachhaltig auf erneuerbare Energien umgestellt werden.

Der zweite Schwerpunkt des Gesamtprojekts besteht aus der Errichtung eines Netzwerkes auf themenspezifischen Standorten und Touren im und um das gesamte Stadtgebiet. Inhaltlich geht es bei den Themenstandorten um das Verständnis der Natur und einem bewussten Umgang mit natürlichen Ressourcen. Es soll bei der Bürgerschaft und den Touristen zum einen ein Bewusstsein für die Vielfalt und Sensibilität der Flora- und Fauna geweckt werden und zum anderen, wie wichtig eine ökologische/nachhaltige Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Energiegewinnung für uns ist.

WiLeNa - Zeittafel

 


Zeitlicher Ablauf


Begonnen hat alles im Jahr 2021, als die Stadt Falkenberg/Elster die Idee hatte sich beim bundesweiten Förderprogramm KoMoNa (Kommunale Modellvorhaben zur Umsetzung der ökologischen Nachhaltigkeitsziele in Strukturwandelregionen) zu bewerben.

Im Jahr 2022 erhielt die Stadt einen positiven Zuwendungsbescheid der ZUG gGmbH und konnte entsprechende weiterführende Maßnahmen einleiten.

Diese waren zum einen die Ausschreibung der Projektleiterstelle, welche die Aufgaben der Koordination und Durchführung des Projekts zur Aufgabe hat.

Schließlich kam es zum 1. März 2023 zum WiLeNa – Projektstart.

 


 Zahlen/Daten/Fakten


Geplante Auszahlung:  2.300.000,00 €

Fördersatz:                            80 %

Fördersumme:                    ca. 1.840.000,00 €

Eigenanteil:                            ca. 460.000,00 €

Laufzeit:                                    2023 - 2026

Finanzierungsübersicht WiLeNa

WiLeNa - Logo


Zu jedem Projekt gehört ein einprägsames und kreatives Markenzeichen. Auch wir haben uns für die Erstellung eines Logos entschieden, um WiLeNa ein „Gesicht“ zu geben. Für einen besseren Wiedererkennungswert nutzen wir gleich zwei bekannte Logos, welche bereits in der Stadt etabliert sind. Zum einen nutzen wir das Maskottchen des Kiebitzsees – den Kiebitzvogel. Zum anderen das Symbol der Eisenbahnstadt Falkenberg/Elster – die Lokomotive.

WiLeNa - Logo
BMUV

Förderung


Das Projekt WiLeNa - "WIR erLEBEN NATUR" wird im Rahmen des Förderprogramms „Kommunale Modellvorhaben zur Umsetzung der ökologischen Nachhaltigkeitsziele in Strukturwandelregionen (KoMoNa)“ durch das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz (BMUV) gefördert. Die Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) gGmbH betreut das Förderprogramm als Projektträgerin im Auftrag des BMUV. Weitere Informationen unter

www.z-u-g.org/komona

 

Falkenberg/Elster | Zukunft – Umwelt – Gesellschaft (ZUG) (z-u-g.org)


Jahresrückblick WiLeNa - 2023/2024


18.06.2023 - Ein tolles Familienpicknick im Rahmens des Projektes WiLeNa – „WIR erLEBEN NATUR“


Die Auftaktveranstaltung des Projektes WiLeNa am vergangenen Sonntag lockte bei sonnigem Sommerwetter zahlreiche kleine und große Besucherinnen und Besucher in den Falkenberger Stadtpark.

 

Nach der offiziellen Begrüßung durch den ehrenamtlichen Bürgermeister der Stadt Falkenberg/Elster Stephan Bawey und einer kurzen Erläuterung zum städtischen Projekt WiLeNa – „WIR erLEBEN NATUR“ durch Christin Kluge, begeisterten die Falkenberger Tanzmäuse e.V. mit Tänzerinnen und Tänzern quer durch alle Altersklassen mit einem bunten Programm. Anschließend durfte der Hundesportverein Falkenberg-Uebigau e.V. sein Können im Rahmen einer Hundevorführung beweisen. Am Nachmittag sorgte die Tanzschule Scharfe mit toller Musik und schönen Rhythmen für viel Stimmung auf der Bühne.

 

Zwischendurch konnte an der Bastelstation kreativ gearbeitet und beim Trödelmarkt gestöbert werden. Beim lokalen Sportverein ESV Lok Falkenberg e.V. bot sich die Möglichkeit die Sportarten Fußball, Badminton oder Schach auszuprobieren. Ponyreiten war dank des Reit- und Fahrvereins Kölsa e.V. ebenfalls möglich. Revierleiterin Frau Reimann brachte den Kindern spielerisch das Thema Mensch und Natur bei. Auch Vertreter des Erholungsgebiets Kiebitz und von George Glamp präsentierten sich vor Ort und stellten die vielfältigen Angebote und Attraktionen am Kiebitz vor. Am WiLeNa-Pavillion konnten sich die Gäste über das Projekt informieren und bei einem lockeren Gespräch mit den Kollegen der Verwaltung über ihre Ideen und Anregungen austauschen. 

 

Es war ein wunderschöner Tag. Herzlichen Dank an die fleißigen Helferinnen und Helfer, unserer Moderatorin Silvia Jahnke, allen Vereinen, dem städtischen Hort, dem Abi-Jahrgang 2024 des OSZ Falkenberg für eure Unterstützung und die leckere Versorgung. Wir freuen uns über eine Wiederholung im nächsten Jahr.

Familienpicknick 2023 - Foto: Karsten Bär
Familienpicknick 2023 - Foto: Clarissa Leese
Familienpicknick 2023 - Foto: Karsten Bär

07.09.2023 - WiLeNa – Aller guten Dinge sind Drei 


Bereits zum dritten Mal durften wir mit unserem eigenen Tagesordnungspunkt beim Hauptausschuss der Stadt Falkenberg/Elster über WiLeNa berichten. 

Hierbei informierten wir die Abgeordneten über den aktuellen Status Quo des Projektes.

Was gibt es also alles Neues?

 

WiLeNa hat sich in den letzten fünf Monaten bei verschiedenen öffentlichen Veranstaltungen gezeigt und vorgestellt. 

So waren wir unter anderem in Falkenberg/Elster unterwegs beim:

 

  • Frühlingsmarkt im Mai

  • Familienpicknick im Juni

  • Vereinsfest anlässlich 130 Jahre ESV Lok Falkenberg e.V. im Juli

  • Strandfest im August

     

In Finsterwalde waren wir ebenfalls am Start beim Brandenburgtag im September.

Ein Blick hinter den Kulissen:

Insgesamt ist die Bereitschaft an den WiLeNa-Stand zu kommen noch etwas zurückhaltend. Doch wenn einmal das Eis getaut ist, finden wunderbare Austauschgespräche statt. Vor allem die vielfältigen Maßnahmen die innerhalb des Projektzeitraums umgesetzt werden sollen, stoßen auf viel Zuspruch & positives Feedback innerhalb der Bevölkerung.

 

Auch in Sachen Netzwerkarbeit ist WiLeNa sehr aktiv unterwegs. So wurde eine Dialoggruppe – bestehend aus lokalen Akteuren (Vereinen, Schulen, Kitas & Co.) gebildet. Diese Gruppe trifft sich mindestens einmal im Quartal, um über weitere Kooperationsprojekte zu sprechen. Zudem unterstützen wir Schüler des Oberstufenzentrums bei der Umsetzung ihres Projekts. Diese planen eine Rallye um den Kiebitz, bei dem verschiedene Fragen und Aufgaben gelöst werden sollen.

 

In Sachen Maßnahmenumsetzung sind die ersten Ausschreibungen veröffentlicht. Neben der Erweiterung der Falkenberg App sind die Planungsleistungen für die Errichtung der Bushaltestelle am Kiebitzsee bereits an ein regionales Ingenieurbüro vergeben. Weiterhin laufen die Vorbereitungen für die Ausschreibungen des geologischen Kletterparks in der Rothsteinslache und dem Mehrgenerationen- Gesundheitspark beim ESV Sportgelände. Gleichzeitig soll in diesem Jahr noch die Ausschreibung für die Referenten, welche für die Durchführung der beiden Workshops benötigt werden, veröffentlicht werden.

 

Ihr seht also, es hat sich in den letzten Monaten so einiges getan bei WiLeNa. 

Frühlingsmarkt in Falkenberg/Elster
Vereinsfest vom ESV Lok Falkenberg/Elster
Brandenburgtag in Finsterwalde

15.12.2023 - Projekt WiLeNa:  Mit Rückenwind ins neue Jahr 


Wie schnell die Zeit doch vergeht…nun sind es schon 10 Monate, in denen das städtische Projekt: WiLeNa – „WIR erLEBEN NATUR“ in Falkenberg läuft.

WiLeNa ist ein kommunales Projektvorhaben, welches durch das Förderprogramm:   KoMoNa – Kommunale Modellvorhaben zur Umsetzung der ökologischen Nachhaltigkeitsziele in Strukturwandelregionen finanziert wird. Das Projekt WiLeNa umfasst mehrere Zielstellungen. Unter anderem die Weiterentwicklung des Erholungsgebiets Kiebitz hin zu einem nachhaltigen und ökologischen Urlaubsstandort. Die Errichtung eines Netzwerkes aus themenspezifischen Standorten und Touren im und um das gesamte Stadtgebiet sind ebenfalls Bestandteil dieses Projekts.

 

Seit dem Startschuss hat sich mittlerweile in der Kommune viel bewegt. So wurde beispielsweise ein Netzwerk bestehend aus lokalen Akteuren, wie Schule, Hort, Kita und ortsansässigen Vereinen, in Form einer Dialoggruppe gebildet. Diese Gruppe trifft sich mindestens 1x vierteljährig, um nicht nur über die Projektfortschritte informiert zu werden, sondern auch, um eigene Themen vorzustellen. Eine mögliche Zusammenarbeit der verschiedenen Akteure ist hierbei wünschenswert.

Auch auf kommunaler Ebene ist WiLeNa inzwischen im städtischen Hauptausschuss mit einem festen Tagesordnungspunkt etabliert. Hierbei informiert die Projektleiterin Frau Christin Kluge die Abgeordneten über den gegenwärtigen Arbeitsstand und die zukünftigen Arbeitsschritte.

 

Die Bürgerbeteiligung hat beim Projekt einen sehr großen Stellenwert. Entsprechend hat WiLeNa bei den lokalen Veranstaltungen einen festen Platz und durfte sich bereits bei verschiedenen Events präsentieren. Das waren neben dem Frühlingsmarkt, die 130 Jahrfeier des ESV Lok Falkenberg/Elster sowie das Strand- und Eisenbahnfest. Auch über die Grenzen der Verbandsgemeinde Liebenwerda war WiLeNa mit einem Stand beim Brandenburgtag in Finsterwalde vertreten.

 

Auch wenn es um die Maßnahmenumsetzung geht, ist in der Verwaltung viel Bewegung. Hierbei gab es erste Ausschreibungen, welche von den Abgeordneten der Falkenberger Stadtverordnetenversammlung positiv entschieden wurden. Konkret handelt es sich um folgende Maßnahmen: Vergaben von Planungsleistungen für die Bushaltestelle am Kiebitz, den geologischen Kletterpark in der Rothsteinslache und den Mehrgenerationen-Gesundheitspark an der Ludwig-Jahn-Straße sowie für die Erweiterung der Falkenberg App.

 

Für das Jahr 2024 sind weitere Ausschreibungen und erste Maßnahmenumsetzungen vorgesehen. Am 13. März findet der erste Workshop (Kreativwerkstatt) im Haus des Gastes und am 23. Juni das Familienpicknick inklusive eines Bürgermeistercups im Stadtpark statt.

 

Hiermit möchten wir uns bei allen Akteuren, Mitwirkenden und Unterstützern für die tollen Gespräche und den konstruktiven Ideenaustausch bedanken und wünschen allen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Auf das wir im Jahr 2024 die NATUR GEMEINSAM erLEBEN – WiLeNa.

Dialoggruppen-Treffen am 08. November 2023
WiLeNa - Farbkonzept

28.06.2024: WiLeNa – sechs aufschlussreiche Monate 2024


Seit dem letzten Beitrag sind mittlerweile sechs Monate vergangen. In diesem Zeitraum hat sich viel bei WiLeNa getan, welches wir Euch nicht vorenthalten möchten. 

 


Januar


Im Januar wurden die Entwürfe der drei Baumaßahmen (Beweglichkeitspfad, geologischer Kletterpark und Mehrgenerationen Gesundheitspark) bei einem Austauschgespräch mit der Öffentlichkeit und der Verwaltung am 16. Januar 2024 vorgestellt und besprochen. Vertreten waren Personen aus dem Kinder- und Jugendbereich, dem Seniorenbeirat sowie aus dem Bereich Sport- und Gesundheit. Die aus dem Austausch entstanden Anregungen sowie Belange wurden aufgenommen und in der Entwurfsüberarbeitung integriert. Parallel dazu wurde ein Designkonzept für WiLeNa festgelegt und wird zukünftig Teil der weiteren analogen und digitalen Medien sein.

 

 

Aufruf zum Kreativwettbewerb

Februar


Anfang Februar fand der Ausruf des Kreativwettbewerbs in Vorbereitung auf den Workshop statt. Hier waren die Bürger aufgefordert für die verschiedenen Routen kreative Namensvorschläge der Verwaltung zukommen zu lassen.

 

Am 14. Februar 2024 fand die gemeinsame Sondersitzung des Ausschusses für Bau, Wirtschaft, Landwirtschaft und Umwelt und des Ausschusses für Bildung, Jugend und Soziales statt. Hierbei wurde die Entwurfskonzepte der Baumaßnahmen inklusive der Anordnung der Spielgeräte und Pflanzmaßnahmen den Abgeordneten vorgestellt.

1. WiLeNa Workshop am 13. März 2024

März


Am 13. März war es so weit, der erste WiLeNa – Workshop hat stattgefunden. Bei den insgesamt zwei Durchgängen waren jeweils 15 und 9 Personen aus verschiedenen Bereichen vertreten. Nach einer kurzen Vorstellungsrunde der Teilnehmer konnten diese ihre Motivation und Erwartungshaltung für den Tag mitteilen. Eine kurze Projektvorstellung erfolgte durch die Projektleiterin. Ein besonderes Highlight bot sich mit dem Erlebnisspaziergang im Stadtpark. Hierbei durften die Teilnehmer nicht nur in Erinnerung schwelgen, sondern auch ihre Sinne spüren und wie sie einen Spaziergang in der Natur wahrnehmen. Nach einer kurzen Pause sind alle Beteiligten zusammengekommen und haben gemeinsam über die Ideen für die Routennamen gesprochen und sich darüber geeinigt, dass eine finale Vergabe der Routennamen erst beim zweiten Workshop im Frühjahr 2025 erfolgen soll. Unterstützung erhielten wir dabei vom Referenten Dominik Zahrnt aus Berlin.


April


Am 18. April fand das erste Vernetzungstreffen innerhalb der KoMoNa-Förderprogramm-Teilnehmer statt. Die Reise führte nach Berlin in die Hauptzentrale des Projektträgers ZUG Zukunft-Umwelt-Gesellschaft gGmbH. Hier hatte die Projektleiterin die Möglichkeit sich mit anderen Kommunen über deren Projekte auszutauschen und konnte neue Kontakte knüpfen. Zudem bat sich die Möglichkeit, selbst an einem Thementisch vom WiLeNa-Projekt und den bisherigen Erfahrungen zu berichten.

 

Aufgrund der durch die Dialoggruppe vielfältig entstandenen Kontakte stand mit der Earth-Day-Aktionswoche ein weiteres Event in der Woche vom 21. bis 28. April an. Hierbei haben sich verschiedene lokale Akteure mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandergesetzt und für die großen und kleinen Interessierten veranschaulicht.

Im Zuge des WiLeNa-Projekts war es ebenfalls an der Zeit, dem Projektträger den Zwischenbericht von 2023 zu übermitteln.

 

Bienenburg in Lugau

Mai


Gleich zu Beginn des Monats hat uns die zuständige Sachbearbeiterin des Projektträgers ZUG besucht, bei dem wir die Möglichkeit hatten, die für die Projektumsetzung festgelegten Standorte zu besichtigen und im Detail die weiteren Schritte zu besprechen.

 

Darüber hinaus bot sich die Chance an, ein weiteres KoMoNa-Projekt im Elbe-Elster-Kreis kennenzulernen. Mit dem bürgerwissenschaftlichen Projekt LassWissen, besteht die Möglichkeit den Naturpark Niederlausitzer Heidelandschaft als Themenpfad entlang der Kleinen Elster besser kennenzulernen. Hierbei bietet die LassWissen-App den Bürgern, den Ausflug mit kurzweiligen Informationen, Animationen und verschiedenen Bürgerforschungsfunktionen aktiv mit zu gestalten. Weitere Informationen erhaltet Ihr im Naturparkhaus in Bad Liebenwerda.

 

Neben der Bienenburg in Lugau, gibt es noch 8 weitere Bienenburgen im Lausitzer Revier. Diese sowie eine Handreiche zur Erstellung einer Bienenburg, sind das Ergebnis eines Citizen Science Projekts, welche aus Mitteln des KoMoNa-Förderprogramms entstanden sind. Die Überlegung eine Bienenburg auf den Sommerparkplatz am Kiebitz zu errichten steht aktuell im Raum, weshalb sich sich die WiLeNa-Projektleiterin mit 2 Kollegen des FiB (Forschungsinstitut für Bergbaufolgelandschaft e.V.) verabredet, um mehr über dieses Bauwerk zu erfahren.

WiLeNa-Pavillon beim Familienpicknick 2024

Juni


Am 6. Juni hat die Sonder-Stadtverordnetenversammlung die Vergabe der drei Baumaßnahmen für den Beweglichkeitspfad für Kinder im Alter von 2 bis 13 Jahre inkl. Kletterturm, den Kletter- sowie Gesundheitspark im Stadtgebiet beschlossen. Somit werden noch in diesem Monat die Bauleistungen vergeben. Wann mit dem Baubeginn der drei Maßnahmen begonnen wird, klärt die Verwaltung gemeinsam mit den Bietern in den nächsten Wochen.

 

Zudem hat ein weiteres Dialogtreffen stattgefunden, bei dem die letzten Vorbereitungen für das Familienpicknick am 23. Juni im Stadtpark besprochen wurden.

 

Am Familienpicknick gab es wieder viele große und kleine Interessierte, so dass Frau Kluge über den akteullen Stand berichten konnte.  


 

19.07.2024: WiLeNa – Bauanlaufgespräche erfolgreich durchgeführt


Mit der Vergabe der drei Bauleistungen innerhalb des WiLeNa-Projekts konnte der nächste Schritt vollzogen werden: und dieser Schritt heißt Bauanlaufgespräch.

 

So fand am 21. Juni die Bauanlaufberatung für die bauliche Maßnahme „Bau eines integrativen Spielplatzes und Errichtung von Beweglichkeitspfaden für Kinder im Alter von 2 bis 13 Jahren inkl. Kletterturm“ am Kiebitz in Falkenberg/Elster statt. Vor Ort trafen sich neben der Projektleiterin, Mitarbeiter der Stadtverwaltung, der Teamleiter vom Eigenbetrieb Kiebitz sowie das Bauunternehmen, welches den Auftrag erhalten hat. Nach erfolgreicher Ausschreibung fiel die Vergabe der Bauleistungen an die regionale Firma Joh. Wacht GmbH & Co. KG aus Falkenberg. Die Entwurfsplanung des Spielplatzes Kiebitz übernahm das Büro natürlich inklusiv aus Westoverledingen, Ostfriesland, welche uns ebenfalls während der Bauphase mit ihrem Fachwissen beiseite stehen.

 

Das Besondere an diesem Bauvorhaben, die Aufwertung des Schildbürgerspielplatzes wird gleich durch zwei verschiedenen Förderprogrammen finanziert. Zum einen durch das KoMoNa-Förderprogramm: „Kommunale Modellvorhaben zur Umsetzung der ökologischen Nachhaltigkeitsziele in Strukturwandelregionen“ des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz. Zum anderen durch das ILB- Förderprogramm: „Zusammenhalt in kleinen Gemeinden und Ortsteilen für eine zukunftsorientierte Regionalentwicklung“, bei dem das Land Brandenburg den Fördermittelgeber darstellt.

 

Beide Programme haben ihre eigenen Schwerpunkte und lassen sich dennoch gut miteinander kombinieren. So liegt beim WiLeNa-Projekt ein Schwerpunkt auf die Unterstützung einer umwelt- und naturverträglichen touristischen Freizeit- und Erholungsnutzung. Wohingegen das ILB-Programm Maßnahmen unterstützt, welche einen Beitrag zur Schaffung gleichwertiger Lebens- und Arbeitsbedingungen oder des solidarischen Miteinanders schaffen.

 

Kurz gesagt, es werden einige der alten Spielgeräte durch neue ersetzt, bei dem vor allem Integration als gemeinschaftliches Ziele miteinander vereint wird.

 

Mit den Umbaumaßnahmen des Schildbürgerspielplatzes wird nach der Badesaison begonnen. Somit können sowohl die Einheimischen als auch die Gäste des Kiebitzes alle Angebote in dieser Sommersaison ohne Baubeeinträchtigung nutzen.

 

Am 3. Juli ging es gleich im Doppelpack weiter. So wurden an diesem Tag die Bauanlaufgespräche vom geologischen Kletterpark in der Damaschkestraße als auch der Mehrgenerationen-Gesundheitspark in der Ludwig-Jahn-Straße durchgeführt. Hierbei trafen sich die Mitarbeiter der Stadtverwaltung mit den beteiligten Fachleuten, um über den Ablauf des Bauvorhabens zu sprechen. Darüber hinaus diente das Anlaufgespräch, um alle Beteiligten auf denselben Informationsstand zu bringen und eventuelle Unklarheiten im Vorfeld zu klären.

 

Die Vergabe der beiden Baumaßnahmen ging an das Vetschauer Bauunternehmen GalaBau & Erden Tuschke GmbH. Die Stadt Falkenberg/Elster übernimmt den Part des Bauherrn. Das Berliner Büro SGPLandschaftraum hat bereits die Entwürfe für beide Vorhaben erstellt und übernimmt in dem Zusammenhang die Bauleitung. Baubeginn ist für Mitte Juli angedacht.

 

Die Eröffnung der drei Maßnahmen sind für Jahresende geplant. Seid also gespannt, was in den nächsten Monaten passiert. Wir halten euch auf dem Laufenden und freuen uns über die Fortschritte im WiLeNa-Projekt.

3.7.24: Bauanlaufgespräch zum Mehrgenerationen-Gesundheitspark in der Ludwig-Jahn-Straße
3.7.24: Bauanlaufgespräch zum geologischen Kletterpark in der Damaschkestraße
Fußbereich, Maerker Logo, Link zur Maerker Meldung Fußbereich, Spreegas Logo, Link zur Startseite von Spreegas Fußbereich, Sparkasse Elbe-Elster Logo, Link zur Homepage der Sparkasse Elbe-Elster Fußbereich, Link zum Veranstaltungskalender der Stadt Falkenberg/Elster Fußbereich, Haus des Gastes Logo, Link zur Homepage Haus des Gastes Fußbereich, Brand aktuell Logo, Link zu ESF BRANDaktuell News Fußbereich, Envia Logo, Link zur Homepage von enviaM Fußbereich, Erholungsgebiet Kiebitz Logo, Link zur Homepage des Erholungsgebiet Kiebitz Fußbereich, Städte und Gemeindebund Logo, Link zur Homepage des Städte und Gemeindebunds