normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
 

1. März: Falkenberg führt Bürgerservice MAERKER ein

Falkenberg/Elster, den 16.02.2017

(Elektronische Mitteilung und Verfolgung von Bürgeranliegen im Rahmen des Dienstleistungsportals service.brandenburg.de)


Mit dem MAERKER können die Bürgerinnen und Bürger die Verwaltung künftig auch auf elektronischem Weg über Gefahrenstellen und infrastrukturelle Probleme, beispielsweise über defekte Straßenlampen und Verkehrszeichen, lose Gehwegplatten oder illegale Müllablagerungen, informieren. Im Rahmen einer Kooperation zwischen der Stadt Falkenberg/Elster und dem Kommunalen Anwendungszentrum beim zentralen Brandenburgischen IT-Dienstleister (ZIT-BB) wird auf unserer Homepage www.falkenberg-elster.de am 01. März ein entsprechender Link zum Bürger-Service-Portal MAERKER freigeschaltet. Die Meldungen werden von den Bürgern über die Maerker Plattform oder die mobile Maerker App zur Verwaltung geschickt,

Von Vorteil ist, dass die Bürger künftig rund um die Uhr im Internet und über die kostenfreie mobile MAERKER-App direkt mit der Verwaltung kommunizieren können. Diese sorgt dann im Rahmen ihrer Zuständigkeiten und vorhandenen Ressourcen rasch für Abhilfe oder leitet das Anliegen an andere Stellen weiter, wenn sie für die Erledigung selbst nicht zuständig ist.

 

Den Kern des Beschwerdeportals bildet ein Ampelsystem. Sobald ein Hinweis in der Stadt eingeht, erscheint dieser auf der MAERKER-Internetseite zusammen mit einer auf Rot stehenden Ampel. Zudem besteht die Möglichkeit, ein Bild einzufügen, um somit auch optisch zu zeigen, wo der Schuh drückt. Wurde die Ampel auf Gelb geschaltet, hat sich die Verwaltung bereits des Themas angenommen, hat erste Informationen zum Sachstand im Feld „Anmerkungen“ eingetragen und möglicherweise schon einen Termin vereinbart, an dem der beanstandete Zustand behoben werden soll. Eine grüne Ampel signalisiert, dass die Anfrage vollständig erledigt ist. Leuchtet aber sowohl das gelbe als auch das grüne Licht, muss die Stadtverwaltung passen: dann betrifft die Angelegenheit einen privaten Eigentümer, es ist eine andere Verwaltung zuständig oder es fehlt schlichtweg das Geld, um den Misstand zu beheben.

MAERKER ist jedoch kein Portal zur öffentlichen Anzeigeerstattung von Ordnungswidrigkeiten und Straftaten. Hinweise, die solche Sachverhalte betreffen, werden zwar weitergeleitet, jedoch nicht veröffentlicht.

Die Verwaltung gibt ein Serviceversprechen, welches u.a. beinhaltet, dass innerhalb von drei Arbeitstagen eine verbindliche Antwort veröffentlicht wird. Zudem erhält jeder Bürger, der eine E-Mail- Adresse hinterlässt, eine Antwort und wird über weitere Änderungen informiert.

Der „elektronischen Kummerkasten“ wird, wie auch das Sorgentelefon, im Bereich Einwohnermeldeamt/ Bürgerbüro angesiedelt. Die Mitarbeiterin Frau Iris Stiewe ist das Bindeglied zwischen dem Bürger und der für die jeweilige Angelegenheit zuständigen Stelle. (Tel.: 035365 411-27).

Bedanken möchten wir uns in diesem Zusammenhang bei Herrn Jürgen Bahr aus Kölsa, für seine bisherigen Bemühungen um die Einführung eines Melde- und Serviceportals.